• Prävention von sexueller Gewalt an Schulen

     

    Missbrauch bei sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    aus einem Bericht des Deutschen Jugendinstituts , der am Mittwoch in Berlin vorgesellt wurde, wurde bekannt, dass bei der Prävention von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen die Schulen Schlusslicht sind. Nur 13% der Schulen hätten  umfangreiche Schutzkonzepte erarbeitet, u.a. mit Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte und Beschwerdeverfahren für Schüler.

    Diese Zahl ist erschreckend, wo wir doch tagtäglich mit diesem Thema konfrontiert werden.

    Wir beantragen eine Aufstellung, wie sich die Situation an

    Ulmer Schulen darstellt, um gegebenenfalls daraus die notwendigen  Schlüsse zu ziehen zu können.

    Für eine baldige Antwort bedanken wir uns im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Helga Malischewski                                             Jürgen Kriechbaum

    Stv. Fraktionsvorsitzende                         Stadtrat

     

     

    1. September 2019