• 495677_web_R_B_by_Fluke_pixelio.de

    Videoüberwachung an Glascontainerplätzen

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

     

    Laut Pressebericht vom 17.8. hat die Stadt Ehingen seit April an einem Ort, an dem ständig illegal Abfall entsorgt wird, äusserst erfolgreich eine Videokamera installiert.

    Mehrfach habe ich schon auf diese Möglichkeit hingewiesen, jedoch wurde dieses Ansinnen immer mit einer Absage beschieden.

    Ein besonderer Platz, von dem ich wöchentlich Beschwerden bekomme, ist der Glascontainerplatz direkt am Parkplatz am Wiblinger Friedhof. Von Möbel bis zu Lebensmitteln und vieles andere. Einige Bürger resignieren, manche machen ihrem Ärger Luft. Kein schöner Anblick wenn Beerdigungen stattfinden und der illegale Müll liegt da. Ein zweiseitiger Brief liegt auch den Entsorgungsbetrieben vor, aber es kann ja nicht sein, dass dort täglich abgeräumt wird. Die anfallenden Kosten trägt dann die Allgemeinheit.

    Es wäre doch so einfach, mal ein Exempel in Ulm zu statuieren, mit einer Solarzelle auf einem Mast in erforderliche Höhe eine Videokamera anzubringen.

                      Ich beantrage deshalb, meinen Vorschlag aufzunehmen, die Bürgerschaft würde es der Stadt Ulm danken. 

    Es wurde immer wieder argumentiert, dass dies verboten wäre, aber Ehingen liegt doch auch in Baden-Württemberg, dort ist es möglich. Bürgermeister Herr von Winning bestätigte anlässlich einer Sitzung am 18.4.2018, Maßnahmen gegen Müllsünder seien zwar durch Bußgelder festgelegt, jedoch sei es schwierig, einen auf frischer Tat zu ertappen.

    Mir ist bekannt, dass viele Städte das gleiche Problem haben. Es muss doch möglich sein, wenn auch in kleinen Schritten,  diesem Ärgernis beizukommen. Es wäre mal einen Versuch wert.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez.

    Helga Malischewski

     

     

     

    Bildrechte by Fluke/pixelio.de

  • 489306_web_R_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

    Keine Praxis für Orthopädie mehr in Ulm-Wiblingen

    Der einzige verbliebene Orthopäde in Wiblingen hat seine Praxis geschlossen. Auch wurde für den verstorbenen Dr. Schuster bislang noch kein Ersatz gefunden. Somit kann der Stadtteil mit seinen fast 18.000 Einwohnern auf diesem Gebiet nicht mehr versorgt werden.

    Die Wiblinger Stadträte haben fraktionsübergreifend deshalb an den Zulassungsausschuss für Ärzte in Baden Württemberg geschrieben. Damit bitten wir um schnellstmögliche Wiederbesetzung der Praxen. Unseres Wissens nach gibt es Bewerber, die sich für eine Niederlassung in Wiblingen bewerben.

    Wir hoffen auf einen baldigen positiven Bescheid.

    Die Wiblinger Stadträte

    E. Böck, R. Kuntz, H. Malischewski, Dr. H.W. Roth, Dr. H. Süslü

     

     

     

    Bildrechte: Rainer Sturm / pixelio .de

     

  • Nochmal Thema Müll, dieses Mal in Wiblingen

    Wir haben dazu einen Antrag geschrieben

     

    Müllentsorgungsproblematik in Wiblingen

    Neue Flüchtlingsunterkunft 

     

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    leider ist anscheinend die Müllentsorgung in obiger Einrichtung nicht in Griff zu bekommen, obwohl mehrere Helfer schon tätig geworden sind. Es kommen Beschwerden von der Wiblinger Bürgerschaft, dass der Müll eben neben den Containern liegt.

    Auf Nachfrage ist die Regionale Planungsgruppe schon tätig geworden, es wurden Anweisungen in anderen Sprachen gegeben. Allerdings ist die Konstellation für die Anlage nicht ganz optimal. Den Hausmeister stellt das Gebäudemanagement, die Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-GmbH ist nur für die Vermietung zuständig. Es gibt Einhausungen für die Müllcontainer, warum stehen diese vor den Häusern? Es muss unbedingt die Zuständigkeit geklärt werden, uns ist bewusst, dass die Neubürger Probleme haben, obwohl es sich hier um Anschlussunterbringung handelt.

    Wir bitten darum, dass die Angelegenheit schnell geklärt wird, das Zusammenleben der Menschen im Stadtteil soll konfliktfrei bleiben, nur so ist eine Akzeptanz möglich.

  • Umweltspur in Wiblingen

    Antrag der Wiblinger Stdträte zur Umweltspur in Wiblingen.

    Wir sind der Meinung hier besteht noch Nachbesserungsbedarf

    Herrn Oberbürgermeister
    Ivo Gönner
    Rathaus

    89073 Ulm
    Umweltspur in Wiblingen Donautalstraße
    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    da nun in Wiblingen eine hochgelobte (jedoch nicht von allen Bürgern) Umweltspur eingerichtet wurde, stellt sich für die Landwirte die Frage, ob diese auch mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen befahren werden kann.

    Der Grund hierfür: Landwirtschaftliche Fahrzeuge sind von der Bauart etwas langsamer und für manchen Autofahrer vielleicht ein Hindernis, deshalb wird rechts auf der Umweltspur überholt, dies ist schon mehrfach geschehen.

    Für eine Aufklärung bedanken wir uns.

    Mit freundlichen Grüßen

    Erwin Böck Reinhard Kuntz Helga Malischewski
    Wiblinger Stadträte

    28. Februar 2015

     

     

     

  • Bild 7

    Baubeschluß für die Querspange Wiblingen

    Nach mehr als 25 Jahren wurde nun endlich heute, bei einer Enthaltung, der Baubeschluß im Fachbereich Stadtplanung, Bau und Umwelt gefasst. Damit kann mit dem Bau der Querspange voraussichtlich im Frühjahr 2015 begonnen werden.  Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Anwohner in  Alt Wiblingen, die seit vielen Jahren mit dem zunehmenden Verkehr in ihren Straßen leben mussten. Wir danken den anderen Fraktionen für die überwältigende Unterstützung unseres Vorhabens.

  • Städtisches Umkleidegebäude an der Bezirkssportanlage Wiblingen

    Unser Antrag an die Verwaltung
    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    bereits im Mai 2014 wurde anlässlich einer Ortsbegehung mit Teilnehmern aus Gemeinderat, Gebäudemanagement, FB Bildung und Soziales, sowie dem Vorstand vom TV Wiblingen die dringende Sanierung des städtischen Umkleidegebäudes festgestellt.

    Leider konnte, wohl in Folge von Arbeitsüberlastung der Ämter, erst im November und schließlich bei den Haushaltsplanberatungen das Raumkonzept für die Sanierung vorgestellt und beschlossen werden.

    Im Hinblick darauf, dass der TV Wiblingen im Juli 2015 Ausrichter des Fußball Stadtpokals ist, stellen wir folgenden Antrag:

    Die Sanierung des städtischen Umkleidegebäudes schnellstmöglich in Angriff zu nehmen, um eine Fertigstellung bis Juli 2015 zu gewährleisten, damit den Teilnehmern die entsprechenden sanitären Anlagen zur Verfügung stehen.

    Wir bedanken uns im Voraus für die Umsetzung der Maßnahme.

    Mit freundlichen Grüßen

    Reinhold Eichhorn          Reinhard Kuntz