• Schülerverkehr in Lehr

    Herrn Oberbürgermeister
    Gunter Czisch
    Rathaus
    89073 Ulm                                                                                                                                                  Ulm, den 20. Januar 2020

    Schülerverkehr in Lehr

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, trotz der Umsetzung des neuen Nahverkehrsplans zum 1. Jan. 2020 erreichen uns Klagen aus Lehr über den Schülerverkehr. Die Beförderung der Schüler, vor allem auf den Kuhberg zum Anna-Essinger-Schulzenzentrum, bereitet Anlass zur Klage. Die Ortschaft Lehr wird ja durch die Linie 49 von Nellingen kommend mit der Innenstadt verbunden. Laut Angaben von Schülereltern sind die Busse morgens entweder voll oder kommen verspätet in Lehr an, so dass die Fahrplanmäßige Ankunftszeit in Ulm für einen Umstieg in die Linie 2 nicht mehr erreicht wird. Dieses Problem löst auch die neue Linie 13 nicht.

    Ebenso ist am Nachmittag die Verbindung nicht optimal, könnte aber durch einen kurzen Abzweig der Linie nach Mähringen über Lehr bis zum Wengenholz gemindert werden. Wir beantragen eine Überprüfung der Beschwerden, welche in der Verwaltung und bei der SWU bereits bekannt sind. Die Linie 49 wurde zum Jahresanfang optimiert, was allerdings den Lehrer Schülern nichts bringt, weil die interessierenden Busse inzwischen nicht mehr in Lehr halten.
    Wir hoffen auf eine passende Lösung für die Schülerinnen und Schüler in Lehr.

    Mit freundlichen Grüßen
    Freie Wähler Fraktionsgemeinschaft
    Gerhard Bühler         Dr. Gisela Kochs

Comments are closed.