• Stadtteilbibliothek Böfingen

     

    Überfraktioneller Antrag  CDU/UfA, FDP, SPD, FWG und Grüne Fraktion

     

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    die Böfinger Stadtteilbibliothek wird viel genutzt, vor allem auch von Kindern, Familien und älteren Menschen und trägt damit zu Bildung und Begegnung bei.

    Im Vergleich mit den anderen Stadtteilbibliotheken bietet Böfingen allerdings eine deutlich geringere Öffnungszeit. 8 h pro Woche gegenüber 16 h pro Woche am Eselsberg und 16 h pro Woche in der Weststadt.

    Deshalb beantragen wir ab dem kommenden Haushaltsjahr über das Gesamtbudget der Bibliothek hinaus, die nötige Summe einzuplanen, damit auch am Freitagnachmittag ein Öffnungszeit von 3 h realisiert werden kann.

    Im Rahmen der Einführung des RFID- (Radio Frequency Identification )-Ausleihverfahrens für eine „Offene Bibliothek“ war bereits ein Betrag von 17.300 Euro für eine Personalaufstockung in Böfingen vorgesehen (GD 270/15), den man auf diese Weise vorziehen könnte. Das wäre auch deshalb sinnvoll, weil die Einführung des RFID-Ausleihverfahren vom Umbau des Bürgerzentrums und der Bibliothek abhängig ist und da hier mit Verzögerungen zu rechnen ist, würde man mit einer Personalaufstockung im kommenden Jahr den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger nach mehr Öffnungszeit auch ohne Umbau entgegen kommen.

     

    gez. Barbara Münch       gez. Denise Niggemeier                                 gez. Dr. Dagmar Engels                  gez. Gerhard Bühler

    CDU/UfA-Fraktion            Grüne Fraktion                                                     SPD-Fraktion                       FWG-Fraktion

Comments are closed.