• Kombiticket

    Fraktionsübergreifend wollen wir wieder das Kombiticket einführen. Ein Theaterticket soll auch den kostenfreien ÖPNV im Stadtgebiet ermöglichen.

     

    Herrn Oberbürgermeister

    Gunter Czisch

    Rathaus

    89073 Ulm

    Kombiticket für den ÖPNV für Theaterbesucher

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    wir möchten nochmals unsere Anträge für ein Kombiticket für Theatergäste bekräftigen. Der neue Intendant, Herr Metzger, hat viele Wünsche geäußert. Sollten diese alle genehmigt werden, fällt ein nicht unerheblicher Betrag an.

    Die Wünsche sind nachvollziehbar und werden sicher mit Wohlwollen betrachtet. Bei Verbesserungen passt die Wiedereinführung des Kombitickets hervorragend in das Konzept, zumal der finanzielle Aufwand für die Stadt überschaubar ist.

    In Zeiten von unzähligen Baustellen und einem knappen Parkplatzangebot wäre es ein Entgegenkommen der Stadt Ulm gegenüber der Bürgerschaft.

    Viele andere Städte bieten das auch an, wie z.B. Karlsruhe, Stuttgart, Pforzheim, Augsburg und Erfurt. Die Liste lässt sich ohne Probleme erweitern.

    Warum ausgerechnet Ulm, zudem noch das älteste Stadttheater, das nicht anbieten will, erschließt sich uns nicht. An der nötigen finanziellen Ausstattung kann es nicht liegen. Das kommt der Bürgerschaft direkt zugute, im Gegensatz zur beantragten Aufstockung der Sachmittel für das Theater auf 60 000 € pro Jahr.

     

    Wir beantragen, die Anträge im Gemeinderat abschließend zu behandeln. 

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

     

    Reinhard Kuntz                                        Hanni Zehendner                                     Martin Ansbacher

    FWG Fraktion                                              FWG Fraktion                                            SPD Fraktion

     

     

    1. März 2019

     

Comments are closed.